< Bild des Monats Oktober
13.11.2018 07:00 Alter: 28 days
Von: Barbara Drasch

Malteser stiften hochwertigen Rettungsrucksack für die EBR-Schulsanitäter

Am vergangenen Donnerstagvormittag besuchten Stephan Meßmer, Stadtbeauftragter der Malteser, und Angelika Fink, Ausbildungsleiterin, die Schulsanitäter der Eugen-Bolz-Realschule.


von links: Schulleiter Martin Burr mit Schulsanitätern der EBR, Ausbildungsleiterin Angelika Fink, Stephan Meßmer, Stadtbeauftragter der Malteser, Lehrer Christoph Müller

Sie überreichten als Anerkennung und Dankeschön für das große Engagement einen Malteser Einsatzrucksack. Somit sind die Jugendlichen für eventuelle Notfälle im Schulalltag bestens ausgerüstet.
Laut Angelika Fink wurde bei der hochwertigen Ausstattung an alles gedacht: Der Rucksack enthält u.a. von der Zahnrettungsbox, einem Stethoskop bis hin zur Atemmaske die wesentlichen Hilfsmittel für den Notfall. Die Ausbildungsleiterin freut sich über die engagierten Jugendlichen, die ihrer Ansicht nach persönlich von der Ausbildung zum Schulsanitäter profitieren: So stelle sie immer wieder fest, dass die Schülerinnen und Schüler durch die Fortbildung ihr Selbstbewusstsein stärkten, sie außerdem Strategien zur Stressbewältigung und seelischen Betreuung von Betroffenen im Einsatz anwenden könnten.

Schulleiter Martin Burr bedankte sich bei den Vertretern der Malteser und betonte, der Dienst am Nächsten sei ein wichtiger Bestandteil im Schulalltag und nicht mehr wegzudenken. „Die Jugendlichen übernehmen Verantwortung, dies zahlt sich für sie auch in der Ausbildung und im Beruf aus. Viele unserer ehemaligen Schulsanis engagieren sich später ehrenamtlich im Rettungsdienst“, ergänzte Martin Burr. Er bewundere immer wieder das organisierte und fachlich kompetente Vorgehen der Jugendlichen. Glücklicherweise seien bisher eher kleinere Blessuren an der Tagesordnung.

Lehrer Helmut Heinzelmann führte 1999 den Schulsanitätsdienst an der Eugen-Bolz-Realschule ein, er bildete die Jugendlichen aus und betreute sie. Seit 2013 hat Christoph Müller diese Aufgabe übernommen. Er teilt die derzeit 25 zertifizierten Schulsanitäter in wöchentlich wechselnde Einsatzteams ein, 15 weitere Interessenten aus der Klassenstufe 8 durchlaufen die Ausbildung.
Angelika Fink freut sich schon darauf, die theoretische und praktische Prüfung im zweiten Halbjahr abzunehmen.