< Superman gesucht – und gefunden
30.10.2018 10:00 Alter: 41 days
Kategorie: Veranstaltungen
Von: Laura Bosch

Martin Burr als Schulleiter eingesetzt

Rektor der Eugen-Bolz-Realschule war er bereits. Der Festakt macht es offiziell.


Martin Burr (rechts) erhält seine Ernennungsurkunde als Rektor der Eugen-Bolz-Realschule von Schulrat Bernd Schlecker. Foto: lb

Nun ist es offiziell. Martin Burr, der an der Eugen-Bolz Realschule sein Referendariat absolvierte, dann als Lehrer und Mentor tätig war und 2010 zum Konrektor ernannt wurde, ist nun Schulleiter der Eugen-Bolz Realschule (EBR) in Ellwangen.

In der Aula fand die offizielle Einsetzung des Schulleiter statt. Die Gäste begrüßten Barabara Drasch und ihr Kollege Burkhardt. Beide beschrieben Martin Burr als ein humorvolles Ellwanger Urgestein, das auch mit musikalischen Fertigkeiten zu glänzen wisse. Doch wurde nicht nur sein musikalisches Talent gelobt, sondern vor allem sein großes Engagement im Schulalltag.

Wenn Martin Burr gefragt würde, was ihn zum Lehrerberuf geführt habe, bekomme man immer dieselbe Antwort: Er wolle seinen Schülern trockene Materie möglichst interessant und verständlich näherbringen. Barbara Drasch zufolge ist Martin Burr ein Lehrer, der Begeisterung für sein Fach wecken will.

Es folgte ein musikalischer Beitrag der Schüler, die den Song „80 Millionen“ von Max Giesinger zum Besten gaben. Im Anschluss trat Oberbürgermeister Karl Hilsenbek an das Mikrofon. Er sagte, dass dieser Tag ein besonderer Tag für Martin Burr sei und nun eine große Verantwortung auf ihn übergehe.

Die EBR stehe nicht nur für Wissensvermittlung, sondern auch für Werte. Demokratie, Gerechtigkeit, Respekt und Wertschätzung – Werte, die nun weiterhin von Burr gefördert werden sollen. Der geschäftsführende Schulleiter aller Ellwanger Schulen außer den Gymnasien, Heiko Fähnle, verglich Burr mit einem Superhelden und gab ihm den Rat, stets aufrichtig zu bleiben und immer ein offenes Ohr für seine Schüler zu haben. Auch soll er sich nicht entmutigen lassen, wenn etwas mal nicht so läuft, wie er es sich vorgestellt hat. Am Ende seiner Rede übergab er Burr einen Schlüsselanhänger in Form eines Superhelden. Dieser soll ihn daran erinnern, dass er alle Voraussetzungen erfüllt, um die Schule erfolgreich zu leiten.

Am Ende trat Burr vor das Publikum und bedankte sich bei allen Anwesenden. Er möchte viele weitere Projekte auf den Weg bringen und an den wichtigen Grundprinzipien der EBR festhalten.

<footer class="article-footer">

© Schwäbische Post 29.10.2018 21:03

</footer>