< Öffnungszeiten für den neuen EugenBolzRaum
20.03.2018 18:00 Alter: 118 days
Von: Schneider

Eugen-Bolz-Raum ist Projekt des Jahres

Der Eugen-Bolz-Raum in der Eugen-Bolz-Realschule ist das Projekt des Jahres bei der Bürgerstiftung Ellwangen.


Die Bürgerstiftung Ellwangen hat 6000 Euro ausgeschüttet. (Foto: Schneider)

Aus ihrem Zinsertrag hat sie nun 3000 Euro für die Ausstattung des Raumes überwiesen. Insgesamt wurden 6000 Euro ausgeschüttet.

Ein stolzer Betrag, wie Oberbürgermeiser Karl Hilsenbek meinte. Die Bürgerstiftung hat rund 511 000 Euro auf dem Konto. Mit Blick auf die niedrigen Zinsen war Hilsenbek froh, dass noch Geld ausgeschüttet werden kann.

Der kommissarische Schulleiter der Eugen-Bolz-Realschule, Martin Burr, und Lehrerin Barbara Drasch freuten sich über die Unterstützung. Hilsenbek dankte ihnen für das Herzblut, das sie ihn den Raum gesteckt haben, und für den finanziellen Kraftakt, der dahintersteckt: „Das war ehrenamtliches Engagement per excellence.“

Der Verein CFD Foundation erhielt 500 Euro für Aufklärung und Forschung zur Bedeutung von Folaten (Vitamin B 9). 750 Euro bekam die Jungend der DJK-SG. Damit werden Spielmaterialien für die Kinderfreizeit auf der Burg Niederalfingen beschafft. Den gleichen Betrag erhielt der FC Ellwangen 1913 für seine Kinder- und Jugendfreizeit auf dem Wagnershof.

In den Genuss von 500 Euro kam der Kneipp-Verein Ellwangen; das Geld wird für die Gestaltung des Geländes der neuen Kneipp-Anlage beim Wellenbad verwendet. Die Anlage soll am Sonntag, 6. Mai, in Betrieb gehen. Weitere 500 Euro sind für den Erwerb eines Kartenkontingents für Aufführungen der Theatermenschen bestimmt, und zwar für Personen, die sich besonders engagieren.

Die Bürgerstiftung wurde 2004 mit einem Startkapital von 150 000 Euro gegründet. Im Stiftungsvorstand sind der OB, Hartmut Reck sowie Hans-Werner Boecker, Franz Josef Grill, Rudolf Grupp, Rolf Merz, Quintus Scheble, Jutta Unkel, Hermann Veit und Matthias Weber.

Hilsenbek bat darum, für die Bürgerstiftung zu werben, wo es nur möglich ist: „Wir freuen uns über Anträge.“ Zweck der Stiftung ist die Förderung gemeinnütziger Vorhaben, die im Interesse der Stadt und ihrer Bürger liegen. Sie ist in Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung, Natur- und Umweltschutz sowie im sozialen Bereich und im Sport tätig.