< EBR-Klassenstufenturnier 2017
28.10.2017 19:00 Alter: 46 days
Kategorie: Projekte
Von: gr

Eugen-Bolz-Raum: Spenden erwünscht

Die Eugen-Bolz-Realschule richtet einen Gedenkraum für ihren Namensgeber ein


Barbara Drasch und Martin Burr im Eugen-Bolz-Raum, der im Januar eingeweiht werden soll. Foto: gr

Die Eugen-Bolz-Realschule in Ellwangen richtet für ihren Namensgeber ein Gedenkzimmer ein. Am 28. Januar wird es eröffnet. Mit dem Mobiliar von Bolz’ Wohnzimmer und Informationen über den württembergischen Staatspräsidenten, der von den Nationalsozialisten hingerichtet wurde. Dafür sucht die Schule noch Spender.

Eugen Bolz steht für Toleranz, Freiheit und Menschenwürde. Seine Werte sollen der Schule Vorbild sein, seine Haltung und Zivilcourage Orientierung im täglichen Miteinander, schreibt die Schule in der Broschüre, in der sie das Projekt vorstellt. Die Gründer der Schule hätten Eugen Bolz mit Bedacht als Namensgeber gewählt, diesem Erbe fühlt sich die Schule verpflichtet und will es pflegen. In der pädagogischen Arbeit. Und mit dem Eugen-Bolz-Raum.

Ausstaffiert wird er mit Informationstafeln und dem Mobiliar, das einst in Bolz’ Stuttgarter Wohnzimmer stand (wir berichteten). Doch für die Umsetzung fehlt noch Geld „Da drückt der Schuh gerade“, sagt der kommissarische Schulleiter Martin Burr. Die Landesstiftung hat Planung, Unterlagen, Dokumentation und Konzept finanziert. Die Umsetzung muss die Schule selbst stemmen, sprich, die Lampen, die Elektrik, die Schreinerarbeiten. Weshalb Burr und Barbara Drasch hoffen, dass sich noch Spender finden.. Schließlich gibt es gute Gründe, stolz zu sein auf Eugen Bolz.

Wer das Projekt unterstützen möchte: Bei der Sparkasse ist ein Spendenkonto eingerichtet, IBAN DE 97 614 500 501 001 009 236. Der Förderverein stellt Spendenbescheinigungen aus.